Bio-Regenerat - Hautpflege bei Neurodermitis und Schuppenflechte

Neurodermitis Tipps

Neurodermitis ist für die Betroffenen und ihre Angehörigen sehr belastend. Neben einer eventuellen medikamentösen Behandlung während eines Neurodermitis-Schubs können diese Tipps für Erwachsene und Kinder den Juckreiz bei Neurodermitis lindern, den Hautzustand stabilisieren und die beschwerdefreien Zeiträume verlängern.

Eine Patientin hatte Neurodermitis am ganzen Oberkörper, die ich homöopathisch gut behandeln konnte. Nur die Neurodermitis an den Beinen hielt sich hartnäckig. Erst als ich Bio-Regenerat Hautcreme und das Mermaids of Norway Fischöl verordnet habe, heilte die Neurodermitis an den Beinen ab. Die Patientin ist heuet frei von Neurodermitis.
Heilpraktikerin Monika H. aus Hameln

Juckreiz bei Neurodermitis

Erwachsene und besonders Kinder leiden sehr unter dem beim atopischen Ekzem auftretenden Juckreiz. Juckreiz schränkt die Lebensqualität stark ein und wird insbesondere nachts als sehr quälend empfunden. Hier kommen einige Tipps, wie man den Juckreiz bei Neurodermitis lindern kann.

  • Neurodermitis-Pflege mit Bio-Regenerat
    Während des Neurodermitis Schubs und auch in den beschwerdefreien Zeiträumen muss die Haut  zweimal täglich eingecremt werden. Die Neurodermitis Creme Bio-Regenerat befeuchtet die Haut intensiv, lindert Juckreiz und fördert das Abklingen von Entzündungen.
    Einen zusätzlichen Juckreiz lindernden Effekt hat Bio-Regenerat, wenn die Neurodermitis Creme im Kühlschrank aufbewahrt wird und kalt auf die juckenden Hautstellen aufgetragen wird.
  • Umschläge
    Feuchte und kühlende Umschläge beim atopischen Ekzem beruhigen die Haut und lindern den Juckreiz bei Neurodermtis. Hierfür eignen sich folgende Teekräuter: Stiefmütterchenkraut, Hamamelis, Eichenrinde oder Schachtelhalm. Auch Umschläge mit Schwarztee können den Juckreiz reduzieren. (Vorsicht bei offener Haut).
  • Äußerliche Anwendungen
    Äußerliche Anwendungen mit einem Teeaufguß der Cistrose bekämpfen den Juckreiz bei Neurodermitis und fördern den Heilungsprozess. Die Haut sollte zweimal täglich mit dem Teeaufguß abgewaschen werden und dann sollte der Sud auf der Haut trocknen.
  • Körperpflege
    Duschen und Baden sollten Menschen mit einem atopischen Ekzem nur kurz und nicht zu heiß. Heißes Wasser trocknet die Haut zu sehr aus. Beim Duschen und Baden sind ölhaltige oder rückfettende Bade-und Duschzusätze vorzuziehen. Nach dem Duschen oder Baden muss die Haut mit einer Neurodermitis Creme (Bio-Regenerat) gepflegt werden.
  • Kurze Fingernägel
    Kurz geschnittene Fingernägel verringern die Verletzungsgefahr beim Kratzen.

  • Luftdurchlässige Kleidung
    Weit geschnittene Kleidung aus Naturfasern wie Baumwolle ist luftdurchlässig und verhindert Schwitzen und übermäßige Schweißbildung. Schweiß kann die Haut beim Neurodermitis Schub reizen und Juckreiz auslösen.

  • Haustiere
    Vorsicht ist geboten bei Haustieren. Bevor ein Haustier angeschafft wird, sollte eine Tierhaarallergie ausgeschlossen werden.

Omega-3 lindert Neurodermitis

Omega-3-Fettsäuren als Nahrungsergänzung sind eine zusätzliche Möglichkeit in der Neurodermitis- Behandlung. Studien belegen, dass der Einsatz von Omega-3 Fettsäuren sehr hilfreich ist. Sie reduzieren das typische Austrocknen der Haut, unterstützen das Abklingen von Entzündungen während des Neurodermitis Schubs und schwächen allergische Reaktionen ab. Trockenheit und Rötungen der Haut nahmen ab, und Juckreiz wird gebessert.

Eine unterstützende Behandlung mit Omega-3-Fettsäuren als Nahrungsergänzung kann nur Erfolg haben, wenn diese regelmäßig, langfristig und in einer ausreichend hohen Dosierung erfolgt. Darum ist es wichtig, ein hochwertiges, natives Fischöl mit einem hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren wie das Mermaids of Norway Fischöl, das keine Magenprobleme und kein Aufstoßen verursacht, einzusetzen.